[Anfang]  :  [Zunigunde]  :  [Kontakt]  inbev
  galoppel 1 galoppel 2 pferdejob galoppel 3 galoppel 4  

© 2015 (C) H-Peter Recktenwald, Berlin


Maxens Pferderei   (Bilder)bilder   bei Philippsthal (14558 Nuthetal).
Auffindbar z.B. mit google maps unter "Die Pferderei". Nahe A115 Drewitz;
Berlin C: Bus 611, 624; Bahn Rehbrücke RE7, RB33; Saarmund RB22/21(via Golm).
 
-

 
Max empfiehlt
  • den Weideplatz in seiner "Pferderei":
     
    • Unterkunft für Pferde und Ponies jeden Alters und aller Rassen und Schläge in ganzjähriger Weidehaltung auf 4ha Wiese in ruhiger Waldrand-Lage für acht Pferde (Stute mit Fohlen bei Fuß zählt einfach) in gemischter Gruppe (Offenstall, Dauerweide, Robusthaltung), evtl. Hengsthaltung, Fohlenaufzucht.
    • Aufgrund der Haltungsform können wir nur unbeschlagene Pferde aufnehmen. Kurzfristige Ausnahmen nach Absprache aus gesundheitlichen Gründen und ggf. zur Eingewöhnung.
       
    • stall-frei :
      Wir haben auch Reitunterricht, Beritt sowie Reit- und Pflegebeteiligungen anzubieten; Fohlenschule bis Geländereiten - mit oder ohne "Coach", Berater, Trainer, Begleiter … - Interessenten rufen bitte an.
      Da die Dinge sich ändern können, gibt es unverbindlich auch eine Vormerkliste
      Hinweis: Mitunter geht eine Nachricht verloren, darum melden Sie sich bitte erneut, falls die Bestätigung einer solchen Anmeldung länger als eine Woche ausbleibt.
      Bitte auch die augenblicklichen Corona-bedingten Einschränkungen zu beachten. Diese haben unbedingten Vorrang. Besuche und Neuaufnahmen sind darum derzeit nur nach genauer Absprache möglich.
       
       
    • Das Angebot umfaßt Leistungen der
      • Grundversorgung "Heu Satt", Weide, Wasser, Mineral- und Salzlecksteine, Unterstand mit Stroh-Einstreu, täglicher Kontrolle der Anlage und des Zustandes der Pferde, Eindecken, Betreuung beim Tierarzt und Hufschmied, Versorgung kranker Pferde;
        Nutzung von Reitplatz, Stromversorgung, Sattel-/Futterlager, Kochgelegenheit, Parkplatz.
        Abäppeln durch die Einsteller (s.u.);
      • Fütterung von durch den Einsteller bereitgehaltenen Futtermitteln.
      • und Zusatzversorgung, bestehend aus tägl. bis zu 2kg Hafer, Mohrrüben, Mineralfutter, auch mal Mash/Leinsaat, Äpfel, Meerrettich, oder ein Kanten Brot zum Knabbern …
      • Putz- und Reitplatz, Unterstand und davorliegender Sandplatz mit Wiese, Zufahrt und Sattelkammer können beleuchtet werden.
      • Ohne zusätzliche Kosten sind bedarfsweise zwei autarke Bereiche im Unterstand (je ca 4x4 m) mit Tränke und ca 120 rsp 20 qm Auslauf für kranke oder sonstwie besonders pflege- oder schonungsbedürftige Pferde verfügbar. Der größere Bereich kann um ein ca ¾ ha großes, durch doppelten Zaun sicher abgeteiltes Stück Wiese erweitert werden, der andere hat leicht handhabbaren direkten Anschluß an den Reitplatz. Für die Sauberhaltung ist der betr Einsteller zuständig.
      • Die Anlage ist durchgehend bewacht.
      • … und natürlich hat jedes Pferd seine eigene email-Adresse [name]@pferderei.de!
      Alles, was dazwischen liegt, kann vereinbart werden, ggf. auch weitere Leistungen.
      Kostenanteile mtl. ab 1/2020:
      • Grundversorgung 260,-€
      • Zusatzversorgung und Fütterung 80,-€
      • Fütterung bereitgehaltener Futtermittel 30,-€
      • Fohlen, Absetzer, Jährling 220,-€
      • Anteil Abäppeln 70,-€
       
      • Hengst wie Stute mit Fohlen
      • Pony wie Jährling
      • Wegen des auf etwa das Doppelte erhöhten Futterbedarfs und des besonderen Haltungs- und Pflegeaufwands zählt eine tragende Stute ab dem siebenten Monat bereits als "Stute mit Fohlen".
      • Abrechnungszeitraum ist, sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, der jeweilige Kalendermonat.
      • Tagestarif 15,- € je Pferd - der Satz ist je nach Dauer verhandelbar.
      • Bei Abwesenheit länger als eine Woche gilt für diese Zeit der Mietpreis der Grundversorgung. Der Anteil Abäppeln entfällt, ebenso der über's Jahr pauschalierte wöchentliche Heu-Anteil in Höhe von 20,-€.
       
      • Die jeweiligen Zahlungen sind vor Monatsbeginn fällig.
      • Kündigung zum Ende des auf diese folgenden Monats.
      • Vor der Aufnahme ist als Kaution ein Monatsbeitrag zu hinterlegen.
      • Die Verrechnungseinheit Monat wird mit 4⅓ Wochen angesetzt, abgeleitet aus den 52 Wochen des Jahres.

       

    • Impfungen, Wurmkur:
      Zweimal jährliche Wurmkur ist verbindlich, ebenso
      die turnusmäßige Tetanus-Impfung, vorzugsweise auch die jährliche Impfung gegen Influenza. Herpes- u.a. Impfungen bei Bedarf.
      Teilnahme an den Impfungen und Wurmkuren ist verbindlich. Impfgegner bevorzugen andere Orte!  
       
    • HINWEIS:
      Wir pflegen den entspannten(!) Umgang mit unseren Pferden in Anlehnung an die traditionellen Grundsätze der "Richtlinien für Reiten unđ Fahren" der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).
      Die Haltungsbedingungen orientieren sich an den Leitlinien zur Beurteilung von Pferdehaltungen des BMELV.
      Hunde, sofern friedfertig, unaufdringlich und gründlich entleert, sind willkommen.
      Die (Interessen der) Pferde haben stets Vorrang!  
       
    • Auf Wunsch durch Trainer B Reiten/Springen
      • Reitunterricht und Beritt im Sinne der "Richtlinien für Reiten und Fahren" der FN;
      • Grundausbildung, Gelassenheit, Fohlenschule, schonendes Anreiten;
      • Umschulung zum Reitpferd für Galopper (und Traber);
      • Ausbildung im Gelände, (geführte) Ausritte;
      • Doppellonge, Arbeit am Langen Zügel, Handarbeit;
      • Umgang und Verständigung mit dem Pferd;
      • Hengsttraining - nix besonderes, nur an manchen Stellen doch ein wenig anders …

    •  
    • Fremde Ausbilder mit anerkannter Qualifikation (FN, EWU, SRS) nach Wahl des jeweiligen Einstellers sind - bedingt, s.u. - willkommen.
      Aufgrund schlechter Erfahrungen in Gestalt ungenierter Abwerbungsversuche gilt dies nunmehr nur noch als abzusprechende Ausnahme.
      Entsprechendes gilt für Hufbearbeitung und tierärztliche Maßnahmen.
    • Alle Beteiligten haben sich mit ihren Handlungen den gesetzlichen Bestimmungen und den o.g. "Leitlinien …" unterzuordnen. Jegliche bei hinreichender Sachkenntnis vermeidbare Gewaltanwendung ist unerwünscht!
      (aus aktuellem Anlaß: Verwendung eines Nußknackers anstelle der Nasenbremse führt zum Hausverbot!)
 
 

hoch oben Verantwortlich für den Inhalt / Betreuung der "Pferderei" durch Hans-Peter Recktenwald (Halternr. 276120694540111), Krottnaurerstr 48, 14129 Bln.
 

Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde: MAX!



 
    (count)