HINWEIS: Seite unvollständig, BROWSER-FEHLER bei der Darstellung: "styles" spielen nicht richtig.

[Anfang]  :  [Zunigunde]  :  [Kontakt]  :  [Worte]  inbev
  galoppel 1 galoppel 2 pferdejob galoppel 3 galoppel 4  

© 2012 (C) H-Peter Recktenwald, Berlin

   NICHT OPTIMIERT für irgendwelches ab- oder sonstwie artige Gebrows; OPTIMIERT immerhin für Menschen, die lesen. "M$"-frei!   

Auch dies betrifft allein mich selbst
- und ist ganz und gar subjektiv -
 
 
Ich  bin
  • Ha-peh!

    …und unterwerfe mich dem Fetisch dieser Zeit, dem Unentbehrlichkeitswahn mit seiner fixen Idee der ständigen Erreichbarkeit, ganz sicher nicht!
    Ein wenig privaten Spielraum muß es geben, und auch Zeit für die konzentrierte hingebungsvolle Arbeit an und mit was auch immer - in meinem Falle sind das, wen wundert‘s, die Pferde. Wer meint, überall gleichzeitig (nicht "zeitgleich") sein zu müssen, oder ganz besonders nahe an der Zeit (ei, wo stecktse denn...), befindet sich auf einem fatalen Irrweg - oder mag der permanent in vorgeblichem Multitasking befindlichen Sparte Mitmenschinnen angehören, die sich solchermaßen natürlich bevorzugt wähnt. Sei‘s drum... Nun bin ich zwar alt genug, daß ich einigermaßen sicher sein kann, Herzinfarkt, Schlaganfälle und die dämlichen Brennaus-Syndrome sich selbst notorisch überbewertender Zeitgenossen nicht mehr bezahlen zu müssen, sodaß mich das eigentlich, bedenkt man den aktuellen gesellschaftlichen Kontext, nicht mehr stören müßte. Jedoch, denke ich, es sollte jedem möglich sein, seine Jahre nach eigener Vorstellung in Ruhe zuendezuleben und sie nicht irgendwelchen parasitären Wahnsinnigen und ihrer unbändigen Habgier, mit der sie sich der Kraft anderer zu bemächtigen suchen, als Beute überlassen zu müssen.
    Dazu trägt bei, nicht immer und überall, egal unter welchen Umständen, ‘erreichbar’ zu sein!
     
    Meine eigene "Erreichbarkeit" muß aber leider auch insofern relativiert werden, als sie davon abhängt, daß hochdero jeweils verantwortunghabende allerhöchste Erleuchtheit den bezahlten Dienst eines ‘Providers’ in Gestalt der zugesagten Verbindung nicht nur behaupten sondern auch tatsächlich leisten! - Ich rate aus dieser Erfahrung von jeder Form der Bindung dringend ab: Sowohl insbes. O2 als offenbar auch ePlus machen bezüglich ihrer Netzabdeckung falsche Angaben - bei O2/Arvato geschieht das wissentlich und, wie der Schriftwechsel andeutet, anscheinend planvoll und mit Vorsatz, ich nenne sowas Betrug, O2 beruft sich auf die eigene Unfähigkeit und versucht ein Machtspiel, E+, nicht ganz so übel, auf die Unfähigkeit seiner Computer-Bediener! Hinzu kommt leider auch die miserable Empfangsleistung des durch O2 vertriebenen Gerätes J102 (trotz mehrmaliger ‘Reparatur’!) von Sony-Ericsson; schließlich scheint zu allem Überfluß die Empfangsleistung auch noch programmierter Minderung unterworfen (z.B. das - ausgerechnet bei O2 - vollständige Versagen gerade der O2-Variante der eigentlich sehr hilfreichen Google Maps).
    Im D2-Netz gestalten sich die Dinge deutlich besser. Darum schon wieder eine neue Nummer. Und zum ersten Mal an dieser Stelle auch eine Empfehlung [welche u.U. auch mir ein paar Talerchen in die Kasse spült], denn ich bin (relativ) zufrieden mit der angebotenen und tatsächlich doch immerhin recht oft wirklich gegebenen Leistung - mit sowas muß man im Zeichen allgemeiner Hochtechnologie-Prahlerei wohl schon zufrieden sein: Allerdings sind die Leute dort offenbar unfähig, mit Linux o.ä. anspruchsvolleren Systemen umzugehen: Es gibt erklärtermaßen keine Unterstützung für Linux-Rechnersysteme!

    Und auch dies noch einmal in aller Deutlichkeit:
    Rufe mit unterdrückter Kennung nehme ich nicht an!
    Notfalls, z.B. wenn die Technik nichts besseres hergibt, bitte die "mailbox" benutzen, rufe ggf. zurück.
     
    Kontaktaufnahme zwecks Datenerhebung, Werbung, Verkauf o.dgl. sowie Nutzung meiner Angaben in kommerziellem Zusammenhang ist untersagt.
    Niemand ist zu Auskünften über meine Person oder mein Tun autorisiert! Alles, was nicht in von mir selbst verbreiteter aktueller Aussage vorliegt, ist als gefälscht anzusehen. Stichhaltige Anfragen beantworte ich gerne.

  
  
 hoch oben

 

Wer sich beugt, den treffen die Schläge im Rücken.



 
    (count)